Chinesisch und herbstliche Festlichkeiten in Peking

Zürich, 23.06.2015 – Jahrtausendealte Tempel und moderne Einkaufszentren werden zu direkten Nachbarn: In der Hauptstadt Chinas prallen enorme Gegensätze aufeinander. globo-study bietet Chinesisch-Sprachaufenthalte in der vielfältigen Metropole Peking an.

 

 

Peking gilt mit seinen 12 Millionen Einwohnern sowohl als politisches, wirtschaftliches  als auch kulturelles Zentrum Chinas. Eine Weltstadt, in welcher, trotz extremen Veränderungen und Modernität, alte Bräuche und Geschichte von den Einwohnern wie auch von den Touristen gepflegt und geschätzt werden. Wer Chinesisch in Peking lernen will, entscheidet sich gleichzeitig für eine Reise vollgepackt mit Kultur und Tradition. Angefangen bei der verbotenen Stadt, dem Kaiserpalast, bis hin zum Himmelstempel und der Grossen Mauer – an historischen Sehenswürdigkeiten fehlt es mit Sicherheit nicht.

Der Herbst ist die perfekte Reisezeit für die nördliche Hauptstadt: die Hauptsaison ist vorbei, die Hitze flacht ab, die Regentage gehen zurück und die Zeit der traditionellen Festivals beginnt. Das weltberühmte Red Leaf Festival wie auch das Beijing International Music Festival sind die Highlights im Oktober. Während am Music Festival Künstler und Interessierte aus aller Welt eintrudeln und das Spektakel mit klassischer Musik geniessen, bestaunen Touristen am Red Leaf Festival die bunt gewordenen Herbstblätter auf dem Fragrant Hill. Der Grund für den abrupten Wandel der Blätterfarbe ist der schnelle Temperatureinbruch.

Marcel Rüfenacht, Geschäftsführer von globo-study Sprachreisen weltweit, fügt an: „Hochchinesisch (Mandarin) ist die meist gesprochene Muttersprache der Welt und nimmt heutzutage auch im Berufsalltag an grosser Bedeutung zu. Peking ist eine Stadt, wo eine tausendjährige Geschichte auf moderne Hochhäuser und Shoppingmalls, trendige Bars und ein gut ausgebautes Verkehrsnetz treffen.“

globo-study Sprachreisen