Artikel-Schlagworte: „Englisch“

Reisebericht Sprachaufenthalt in London

Gerade hat uns ein Reisebericht aus London erreicht! Danke vielmals Veronika für deinen Beitrag und es freut uns natürlich, dass es dir so viel spass gemacht hat!Anhang 2

 

Wie schnell die Zeit vergeht – nun ist mein Sprachaufenthalt in London schon bald  vorbei. Am Samstag fliege ich zurück nach Hause. 🙂 Ich hatte in London eine wirklich super schöne Zeit. Die Schule und der Unterricht waren sehr gut. Der überdurchschnittliche heisse Sommer in London brachte so manchen zum schwitzen.

 

Ich wohnte bei einer sehr netten Gastfamilie, die ich nur weiterempfehlen kann! – Meine Gastmutter ist eine wahre kulinarische Künstlerin und ganz nebenbei sehr gesprächig; auch das Zimmer (klein aber fein 🙂 ) wird jede Woche geputzt, das Bett frisch überzogen und meine Wäsche gewaschen. Die Lage der Schule, welche gleich an der Regentstreet  unmittelbar an der berühmten Oxford Street liegt, war perfekt! Man hatte eine super Verbindung in alle Richtungen der Stadt und war eigentlich im Zentrum.

 

Sparfüchse aufgepasst! London ist kein günstiges Pflaster! Und ich meine nicht nur das shoppen ;), sondern auch zum “überleben”, denn das Essen und Trinken in London ist nicht gerade billig. London strotzt nur so von Sehenswürdigkeiten. Neben dem Buckingham Palast und dem Big Ben finden sich unzählige Attraktionen. Allen voran das London Eye überragt die Stadt mit

 

Anhang 1Die Schule bietet auch immer ein Social Programm an, wo Schüler, die nicht so wie ich, den ganzen Tag Schule haben, die Möglichkeit haben daran teilzunehmen. Auch am Wochenende besteht die Möglichkeit zusammen in angesagte Clubs zu gehen oder sich auch an einem Tagestrip nach Oxford oder Brighton anzumelden.

 

Ich bedanke mich ganz herzlich dafür, dass globo-study mir bei der Organisation meiner Sprachreise geholfen und dass alles so gut geklappt hat!

Ich freue mich trotz diesen schönen und lehrreichen sechs Wochen wieder auf Zuhause und verbleibe mit schönen und heißen Grüssen aus London,

 

Veronika


Inhalt teilen: Facebookredditpinterestlinkedinmail
< Folge uns:Facebooklinkedinrssyoutube

Indien: Mein Erfahrungsbericht

Goa Street ArtEines ist klar: Indien ist laut, chaotisch, bunt, und bei der Ankunft hat man das Gefühl, von all den neuen Eindrücken, Geräuschen, Gerüchen und der Menschenmenge erdrückt zu werden.

Auch die Armut ist überall gegenwärtig, obwohl Goa den reichsten Staat Indiens bildet. Alles ist anders: Kühe gehören zum Verkehr dazu, Zahnärzte bieten auf der „Autobahn“ ihre Dienste an, Frauen tragen verschiedenste Waren auf Ihren Köpfen und Männer schlafen an den unmöglichsten Stellen. Da ich schon immer mal nach Indien wollte, sog ich wie ein Schwamm alles in mich auf und gewöhnte mich schnell an diese neue Welt.

Dies ist bei den netten Menschen, den wunderschönen Landschaften, dem genialen Wetter (die durchschnittliche Temperatur von 35°C ist für mich ein Traum!), dem würzigen, feinen Essen und all den Farben, die einen umgeben auch überhaupt kein Problem.

 

In der Sprachschule von Goa (weitere Infos über die Schule) wurde ich sehr herzlich empfangen. Nach einem Einstufungstest erhielt ich Informationen zum Unterricht und erfuhr mehr über Land und Leute.

 

Goa Palmen

Die Lektionen wurden durch die tollen Lehrer abwechslungsreich und interessant gestaltet und ich spürte bereits nach kurzer Zeit Fortschritte. Da die Schule ursprünglich ein Hotel war, hatte ich ein schönes, geräumiges Zimmer mit eigenem Bad. Auch ein Pool war Goa Sprachaufenthaltvorhanden, der nach dem Unterricht zur Abkühlung einlud! Die Mischung aus Untterricht und Freizeit war gesucht und gefunden.

Der Ort Benaulim ist klein, alles ist bequem mit dem Fahrrad erreichbar und man fühlt sich schnell zu Hause. Der Strand ist ca. 20 Minuten zu Fuss entfernt. Jeden Abend wird in den vielen Beach Shacks Musik gespielt und es herrscht eine ausgelassene Stimmung. Die Lage ist insofern perfekt, da man um zu relaxen ca. 1 Stunde in den Süden zu den wunderschönen Stränden fährt. Wenn man Party will, finden sich unzählige Möglichkeiten eine Stunde in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Entspannung und Party, beides war also vertreten und die Möglichkeiten gross.

Von der Schule angeboten wurden ausserdem Ausflüge zum farbenfrohen Hippiemarkt in Anjuna, zu Abendmärkten mit live Musik in Baga, kleine Wanderungen zu Wasserfällen (wo man unterwegs freche Äffchen antraf) oder auch zu einer malerischen Gewürzplantage (die durch eine Hängebrücke erreichbar war). Einmal pro Woche lieferte ich mir ein Rennen auf der Go-Kart Bahn mit meinen Mitschülern. Zwei absolute Highlights wareneinerseits  der Weekend-Trip zur Tempellandschaft in Hampiund andererseits der Ausflug zur grössten Stadt Indiens – Mumbai!

Goa Sprachschule

 

 

Drei Monate in Goa vergingen wie im Flug, ich schloss die Augen und schon war ich wieder zurück.

Doch die Erinnerungen an diese geniale Zeit und die Menschen bleiben für immer! (Jana)


Inhalt teilen: Facebookredditpinterestlinkedinmail
< Folge uns:Facebooklinkedinrssyoutube

Miami Beach – Jeden Tag ein neues Abenteuer!

Mich interessierte die USA schon sehr lange und es war schon immer mein Wunsch, einige Zeit in dem Land der unbeschränkten Möglichkeiten zu verbringen.
Miami reizte mich besonders und ich wurde in keiner Hinsicht von meinen Erwartungen enttäuscht. Die Stadt ist unvergleichbar!
Jeder der die Möglichkeit ergreifen kann, sollte dieser Stadt einen Besuch abstatten.

MIAMI_NATHALIE

Kultur
Da 60% der Einwohner lateinamerikanischer Herkunft sind, findet man eine bunte Mischung an kulturellen Eigenschaften. Viele Spezialitäten Restaurants aus Kuba, Mexiko und vielen anderen Ländern laden zu verführerischen Köstlichkeiten ein. Doch auch das typische Amerika ist vertreten und man findet Burgers und Co. an fast jeder Ecke.
Rhythmische Musik in den Kubanischen Restaurants und riesige Musikfeste verlocken zum Tanzen.
Die Einwohner dieser grossartigen Stadt sind aufgeschlossen und offen, schnell kommt man in Kontakt und lernt so auch viele Einheimische kennen.

Miami Palmen

Lernen mit viel Spass
Miami ist der ideale Ort, um Schule, Strand und Spass zu verbinden. Leute aus aller Welt habe ich kennen gelernt, Freunde gewonnen, mit denen ich eine unvergessliche Zeit geteilt habe.
Lateinamerikaner, Koreaner, Schweden, Deutsche, Russen, Italiener. Die verschiedensten Kulturen treffen sich in den Klassenräumen.
Die Schule liegt direkt in der bekannten Lincoln Road, einer Fussgängerstrasse mit vielen Restaurants und Shops.
In der Schule wird mit viel Humor die englische Sprache unterrichtet und gelernt. Junge und aufgeweckte Lehrer vermitteln Lernspass.
Um der Schule einen virtuellen Besuch abzustatten, könnt ihr auf Facebook unter „EC Miami“ nachschauen. Dort findet man viele Infos und aktuelle Bilder.

Drexel Apartments – die beste Lage
Ich wurde in den Drexel Apartments untergebracht. Es handelt sich hier um eine kleine Wohnanlage in denen nur Studenten der Schule wohnen. Jeder hat sein eigenes Ein-Zimmer-Apartment mit Küche und Bad. Für mich die beste Unterkunftsart. Mit den anderen Schülern zusammen kann man am Abend gemütlich draussen sitzen, kochen und die englische Sprache noch mehr vertiefen.
Die Apartments haben eine unverbesserliche Lage! Nur ein Block von der Lincoln Road entfernt und nur fünf Gehminuten zum Strand – besser kann es nicht sein. Und dennoch ruhig gelegen mit einem schönen Gartensitzplatz.Miami Sonnenuntergang

Freizeit
Es gibt so vieles zu sehen und zu unternehmen, das Wort „Langeweile“ kennt man hier nicht. Den Tag über kann man sich entweder am wunderschönen, langen Sandstrand Sonnen oder Touren buchen um die Umgebung zu erkunden.
Spannende Eindrücke des Landes erhält man in den Everglades, auf Boots- oder Fahrradtouren. Die Deco Bikes sind super um sich fortzubewegen und es macht unendlich viel Spass mit den Velos dem Ocean Drive entlang zu fahren.
Schöne Sonnenuntergänge kann man am South Point sehen. Die Sonne versinkt hinter Downtown.
Sehr empfehlenswert und ein MUST DO ist ein Miami Heat Game zu besuchen (Basketball). In Downtown liegt die American Airline Arena, wo die Spiele stattfinden. Eine grosse Show mit Unterhaltung für den ganzen Abend.

Miami Residenz

 

 

Die Nacht lebt!

Noch nie habe ich ein so grosses Angebot an Ausgang, Bars und Clubs gesehen wie in Southbeach. Hier weiss man, wie man Partys feiert. Man kann sich die ganze Nacht die Füsse abtanzen, leckere Cocktails trinken und dem wilden Geschehen zusehen.

Tipp! Am Strand wird man von Promotern angesprochen, welche einem versprechen, gratis in den Club zu kommen inkl. Lounge und Getränken.
Liebe Frauen, nutzt das Angebot! Es ist wirklich so,
dass ihr alles um sonst bekommt! Für den Ausgang habe ich nie einen Cent ausgegeben. =)

 

In einem Satz: Das Beste was ich je erlebt habe.

(Verfasserin dieses Erfahrungsberichtes: Nathalie)


Inhalt teilen: Facebookredditpinterestlinkedinmail
< Folge uns:Facebooklinkedinrssyoutube