Guetsli, Cookies und Kekse: 4 Weihnachtsrezepte aus aller Welt

6211519620_0124d67e18_bWeihnachten steht unhaufhaltbar vor der Tür. Habt ihr noch keine Kekse gebacken? Wisst ihr nicht genau welche oder braucht ihr Ideen? Das dachten wir! Wir haben uns die Finger wund gegoogelt und Guetsli-Rezepte aus aller Welt gefunden, bei denen uns beim blossen Lesen bereits das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Frohes Backen!

1. USA: Gingerbread Cookies – für Lebkuchenfreunde

Zutaten:
300 g Mehl
1 TL Zimt
etwas gem. Ingwerpulver
Prise Muskatnuss und Nelken
Prise Salz
180 g Butter
120 g Zucker
100 g Rübenkraut (Zuckerrübensirup)
1 großes Ei
1 TL Natron

Wer den Animationsfilm Shrek gesehen hat, weiss, Gingerbread-Menschen sind wirklich süss! Nun aber zurück zum Backen. 🙂
xmas

Zubereitung:

  1. Mehl, Gewürze und Natron in eine Schüssel geben. Butter, Zucker & Zuckerrübensirup in einer Pfanne erhitzen, bis alles gelöst ist – abkühlen lassen.
  2. Dann diese Masse zur Mehlmischung schütten und das Ei dazugeben.
  3. Alles durchkneten und 2h kalt stellen.
  4. Wieder den Klarsichtfolien-um-das-Walholz-Trick verwenden und den Teig dünn ausrollen. Ausstechen. In den Ofen. / 175°C & 10min

2. Schweiz: Mailänderli – der Klassiker

mailenderZutaten;
250 Gramm Butter
250 Gramm Zucker
3 Eier
1 Prise Salz
1 Zitronenschale, abgerieben
500 Gramm Mehl

 

Zubereitung:

  1. Den Butter geschmeidig rühren (damit das funktioniert, vorher auftauen). Danach Zucker und Eier abwechslungsweise dazumischen und weiterrühren.
  2. Zu der Masse kommt nun Zitronenschale, Salz und Mehl – alles zusammenkneten. 1h kühl stellen.
  3. Nun the fun part mal wieder: Ausstechen und backen (ca. 10min bei 220 Grad. Vor dem Backen noch mit Eigelb bestreichen)


3. Schweden: Pepparkakor – die Würzigen

Zutaten:
3 dl Zucker
• 1/2 Rübensirup oder Honig (oder 1/2 dl Wasser mit Zucker anrühren)
• 200g Margarine oder Butter
• 1 dl Wasser
• 1 1/2 EL Zimt gemahlen
• 1/2 EL Ingwer gemahlen
• 1/2 EL Nelken gemahlen
• 2 TL Kardamom
• 2 TL Natron
• 1 l Weizenmehl

  1. Den Zucker mit dem Wasser zusammen aufkochen. Danach die Butter mit den Gewürzen in eine Schüssel geben, die Zuckerlösung darüberschütten und das Ganze vermengen. Abkühlen lassen.
  2. Nun Natron und Mehl vermischen, die gesamte Masse zu einem Teig kneten und über Nacht stehen lassen.
  3. Den Teig am nächsten Morgen den Teig 2mm dick ausrollen (Tipp: Mit einer Klarsichtfolie auf dem Nudelholz wird das ganze keine Klebeorgie!).
  4. Ausstechen und bei 210 Grad Celsius 5 – 8 Minuten backen. Vorsichtig, weil so dünn!

4. Deutschland: Zimtsterne – für Backfreudige (und Essfreudige)

Die Zimtsterne stammen gemäss dem Weser Kurier entweder aus Dresden oder aus dem Schwabenland. Bereits 1162 soll da angeblich der erste Zimtstern entstanden sein.zimtsterneaspx

Zutaten:
• 2 + 2 Eiweiß (Gr. M)
• Salz
• 300 g gemahlene Mandeln
• 2-3 gehäufte TL Zimt
• 200 g + 100 g Puderzucker

 

Zubereitung:

  1. 2 Eiweisse und 1 Prise Salz steifschlagen. Mandeln und Zimt unterrühren. Den Puderzucker (200g) dazusieben, alles verkneten und zu einer Kugel formen. Die Kugel 30min stehenlassen.
  2. Danach den Teig zwischen (2 Lagen Klarsichtfolie) 1/2cm dick auswallen und daraus Sterne formen bzw. ausstechen. Die Sterne auf ein Backblech legen.
  3. Nun Puderzucker (100g) mit 2 Eiweiss steifschlagen. Mittels eines Küchenpinsels die Sterne mit der Masse bestreichen.
  4. 5 – 10min bei 220°C im Ofen backen. Und nun? Abkühlen lassen, verschenken, essen, wie es das eigene Herz begehrt.

So, wir hoffen, wir haben etwas eure kreativen Adern ins fliessen gebracht und werded nun fleissig Weihnachtsguetsli backen. Welche Guetsli sind eure Lieblingsguetsli? Habt ihr selber ein supertolles Rezept? Scheut euch nicht es mit uns zu teilen. Wir würden uns sehr freuen.
Danke fürs Lesen! 🙂


Inhalt teilen: Facebookredditpinterestlinkedinmail
<Folge uns:Facebooklinkedinrssyoutube

Kommentieren